Sie befinden sich Hier > Start

Titanumformung

Fraunhofer-Institut für Schicht- und Oberflächentechnik

Titan
Titan in seiner Rohform

Der Werkstoff Titan

Der Werkstoff Titan ist wegen seiner herausragenden Eigenschaften bekannt. Dazu gehören das günstige Verhältnis zwischen Gewicht und Festigkeit, die gute Duktilität bei hoher Festigkeit und Steifigkeit, die hohe thermische Belastbarkeit, Korrosionsbeständigkeit und Biokompatibilität. Durch Legierungszusätze lassen sich die Korrosionsbeständigkeit und die mechanischen Eigenschaften, wie z.B. die Zugfestigkeit und Kriechbeständigkeit weiter verbessern. Titan und vor allem Titanlegierungen haben daher eine große Bedeutung als Konstruktionswerkstoff für die Luft- und Raumfahrt, für die chemische Industrie (Behälterbau), für die Medizintechnik (Herzschrittmacher, Zahnimplantate, Hüftprothesen) sowie für seewasserbeständige Bauteile im Schiffs- und Anlagenbau.

Von einer guten Verfügbarkeit der Titanwerkstoffe kann auch in Zukunft ausgegangen werden. Titan ist das vierthäufigste Metall der Erdkruste. Seit den 1940er Jahren kann Titan nach dem Kroll-Verfahren großtechnisch hergestellt werden. Einer breiteren Anwendung der Titanwerkstoffe stehen zurzeit technologische Probleme bei der Verarbeitung entgegen, die im Rahmen des Vorhabens gelöst werden sollen.

Zum Seitenanfang | Zum Inhalt | Zur Navigation

Zuletzt geändert am:
2015-07-22 10:05:41 CEST
Author:
info@ist.fraunhofer.de
Quelle:
http://titanumformung.fraunhofer.de/de/werkstoff
qr-code

Ansprechpartner

Projektleitung
Dipl.-Ing. Martin Weber
Telefon 0531 2155-507
martin.weber@ist.fraunhofer.de
Stellvertreter
Dipl.-Ing. Matthias Demmler
Telefon 0371 5397-1327
m_demmler@iwu.fraunhofer.de